KW 37   11.09 - 17.09

Montag 11.9

Es regnte und der Himmel war grau verhangen.Vielleicht war es ja da angemessene Wetter für diesen Tag, dem 5ten Jahrestag des Terroranschlages auf das World Trade Center
Terry und ich hatten verabredet, heute in die Haupstadt Kentuckys zu fahren nach Frankfort (www.visitfrankfort.com). Unterwegs schien es sich ein wenig aufzuklaeren, aber in Frankfort regnete es doch wieder sehr heftig.  Das Museum hatte an diesem Montag geschlossen, so dass wir den Sitz der Regierung , das Capitol besichtigten.
Frankfort hat 27.000 Einwohner , ist also eine sehr kleine Stadt. Ihren Namen hat sie nicht von einer deutschen Stadt sondern von Franks Fort, das hier war. Das beeindruckendste Gebaeude ist das Capitol, aehnlich dem Capitol in Washington.
Eine gefuehrte Besichtung brachte das Gebaeude naeher.
              
kapitol

Im Eingangsbereich hing ein Wandteppich, der alle 120 Counties mit einem typischen Bild zeigte zeigte.


quilt
Das Gebauede wurde  am Anfang des 20.Jhd erbaut und ist der Sitz der Regierung von Kentucky.  In drei Stockwerken sind die drei Gewalten untergebracht:
Im Erdgeschoss die Exekutive(Governor) , im zweiten Stock die Judikative (hoechste Gericht) und im dritten Stockwerk die Legsitive , also die beiden Kammern (Repraesentaten und Senat). Die Gewalten sind getrennt und sind doch nur gemeinsam sinnvoll handlungsfaehig.




Repraesentantensaal




Ein Blick in die Kuppel des Capitols.




Empfangssaal, einem Raum in einen franzoesischen Schloss nachempfunden. Der Tisch wiegt um 800Kg.

Nach der Fuehrung wollten wir dem Governor Ernie Fletcher noch schnell einen Besuch abstatten - wenn man schon mal da ist. Das Office war offen, zwei sehr freundliche Damen empfingen uns, wir trugen uns in das Gaestebuch ein - und ein Foto vor der Tuer des Dienstzimmers ist doch auch etwas.
Ob das bei Juergen R. in Duesseldorf auch so einfach geht ????



Terry und Dietmar vor der Tuer des Governers am 11.9.2006.

Der Weg nach Louisville führte an verschiedenen -ausgerechnet heute- geschlossenen Restaurants vorbei, so dass wir schliesslich mit Blick auf Kentucky in Indiana lunchten.

Dienstag 12.9
Leute, das
hat heute hier in Louisville geregnet - wie im August in Dortmund. Ich bitte um Verstaendnis, dass ich von diesem Ereignis keine Bilder zeigen moechte. Zumal es in Dortmund sehr schoen warm gewesen sein soll. 
Gut, wenn ihr unbedingt wollt, dann zeige ich zwei Bilder. Eines von einem Footballspiel bei Regen und von einem Stau auf einem Highway , in dem wir gestanden haben.

football
Schliesslich spielt der BVB auch bei Regen !

stau
Ein gute Einrichtung ist diese Informations-Tafel fuer die Autofahrer. Man kann sich entsprechend verhalten.

Mittwoch 13.9
Eigentlich wollte ich ja heute das Bussystem von Louisville erproben, indem ich zum Speed-Art Museum fahren wollte (Linie 29). Doch dann geschahen zwei Dinge: die Sonne kam heraus und ich bekam einen Anruf vom Buero dass das langerwartete Paket da ist. Ich hatte am 10.8.06 aus Scharnhorst ein Paket mit Buechern, Tassen, Postkarten schon mal vorgeschickt. Eigentlich sollte es nach 10 bis 12 Werktagen ankommen, ok  es waren jetzt 23 Tage, aber es war alles unbeschaedigt, wenn auch das Paket selbst etwas mitgenommen aussah.
 paket

Das gute Wetter liess eine weitere Radtour angesagt sein und zwar direkt nach Lynnhurst, das sind Luftlinie gut 12km. Auf der Karte hatte ich mir das angesehen,es sind  nur drei Strassen : Eastern Parkway bis zur Third Street, Third Street bis zum Southern Parkway, diesen bis zur Taylor Blvd. Es war ein wenig kuehl, aber gut zum fahren. So fuhr an der Universitaet von Louisville vorbei, passierte das Cardinals -Baseballstadion und  Churchill Downs (das nahm ich allerdings nicht war) Das ist da wo am 29.9 die Rolling Stones spielen und  Karten sehr sehr, sehr teuer sind.
stadion
Baseballstadion der Cardinals

cardinal
Dieser freundliche Vogel ist das  Wappentier der Cardinals. Er ist hier vor dem Stadion auf die Strasse gemalt. Aber man sieht ihn auch an ganz vielen Stellen, auf Autos , auf Bruecken, an Laternenpfaehlen.

hahn
Schwarz und rot sind die Farben der Universitaet of Louisville. Die Strasse erinnert  uebrigens an die Jungendmitarbeiterin der Kirchengemeinde Scharnhorst. Ich war sehr erfreut darueber, so klein ist eben die Welt.
So bin wohl gut 30 km gefahren, ein paar Regentropfen gab es unterwegs, es blieb jedenfalls trocken- zumindest was den Regen betraf.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut  die Strecken fuer Bikes ausgeschildert sind. Der Zustand der Wege fuer  Bikes ist allerdings gewoehnungsbeduerftig.

Donnerstag 14.9 /Freitag 15.9
Da ist er wieder mal schreibfaul gewesen ?? Natürlich, nach vier Wochen ist nicht mehr alles soooo neu.  Am Donnerstag begann ein neuer Bibelstudycircle . Es wurde sich ausfuehrlich ueber COURAGE ausgetauscht. Da moege ein jeder und eine jede selber darueber nachdenken, was Courage im eigenen Leben bedeutet.
Das ist mit Fotos schlecht festzuhalten.
gieszls
Die beiden (Rob und Andrea Gieszl) haben in Tuebingen studiert.

Am Abend besuchte ich eine Veranstaltung in der oeffentlichen Bibliothek . Ein amerikanisches Ehepaar stellte ihren Studienort Tübingen vor- und lud zum Studium in Deutschland ein.  Die Frau unterrichtet Deutsch an einer katholischen Schule, diese Deutschklassen  werde ich  besuchen.


Am Freitag spielte ich "Großvater" . Ein Ekelkind meiner Gastgeber ist  in diesem Jahr eingeschult worden  und an diesem Freitag war grandparentsday. Doc hatte ein meeting mit doctors und so nahm mich Janice mit zur Schule.
klasse
Teppich mit Worten in english und spanisch.

Was ist in der elementaryschool anders als in der Grundschule? Die Schule ist groesser und die Klassen sind kleiner (24 Kinder, aus vielen unterschiedlicen Laendern). Zusaetzlich zur Lehrerin gab es eine zweite Kraft , die sich z.B.um ein weinendes Kind kuemmern konnte.
klasse1

Der Unterricht begann mit dem Fahnenschwur, zentral ueber Lautsprecheranlage durchgesagt.
pledge
Pledge to The Flag

In der Klasse , die ser klein war und keine Fenster hatte, war es sehr ruhig. Es war ein sehr disziplinierte Klasse.
Die Kinder  befolgten ihre aufgestellten  Regeln hervorragend.
elisabeth
Enkelin und Grossmutter

Nach ca. 45 Minuten erfolgte eine Durchsage: Es wird einen kleinen Imbiss in der Cafeteria geben, aber statt der angekündigten Donuts/Doughnuts (in Oel gebackener Kuchen, suess und fettig) gibt nun Animal Crackers und Apfelmuss. Das ist eine Massnahme gegen das Uebergewicht . Der Kampf hat begonnen !
cafeteria
Cafeteria der  Schule

klondike
Der Name der Schule "Klondike"

painting
Die Schule ist mit  vielen Wandmalereien versehen.

Samstag 16.9
Morgen, also heute in Scharnhorst, gibt es ein wichtiges Fussballspiel in Dortmund. Da ich in Louisville viel von den ueberragenden Faehigkeiten der deutschen Soccerspieler=Fussballspieler erzaehle,  moechte ich keine Schlappe erleben. Die BVB Kravatte ist da,  und ich moechte sie gerne mit Stolz tragen koennen.
Also - habe ich mich klar genug ausgedrueckt ? Bitte dennoch fair bleiben !
bvb
Verschiedene Sammlungsstuecke meiner Gastgeber - mit einer Ausnahme (welcher ?)

Wunderbar, das mit dem 1:0 in Dortmund und  auch das Ergebnis fuer Bielefeld ist nicht schlecht. Das Gute an dem Zeitunterschied ist, dass die Bundesligakonferenz bei einem ausfuehrlichen Fruehstueck gehoert werden kann. Wenn die Ergebnisse klar sind, kann man den Tag ganz in Ruhe angehen.

Ich war am Nachmittag im Kino und habe mir den ganz neuen Film "Die schwarze Dahlie" (beruhend auf dem Buch von James Ellroy)  angesehen. Alles konnte ich nicht verstehen, das lag zum einem an der Sprechweise und zum anderen an der  an einigen Stellen  von der Vorlage abweichenden Verfilmung. Ich kenne das Buch und das Hoerspiel - das Hoerspiel ist um Laengen besser. Es dauert fast 6 Stunden, der Film knapp 2 Stunden. Im Internet ist hier  zum Film etwas zu finden. Wann er nach Deutschand kommt, weiss ich nicht.  Alles in allem ein ruhiger sonniger Samstag in den Highlands von Louisville..


Sonntag 17.9
Heute findet das Church Picnic von Lynnhurst und Bethany statt. Das Wetter verspricht gut zu werden.  In der Tat, es war so richtig gut.
So ein Churchpicnic waere vielleicht auch mal was für unsere Region. Dieses picnic fand zum zweiten Mal statt, stet also am Beginn zu einer Tradition.

Der Tag begann mit einen Gottesdienst unter freiem -sonnigen- Himmel mit kleinem Schauspiel und einer Abendmahlsfeier.
Danach ein Essen mit mitgebrachten Dingen, aus denen ein Buffet zusammengestellt wurde.
Draussen gab es Gelegenheit zu "Sport und Spiel" (Krockett, Tausziehen, Kaugummiwettbewerb, Eier-(Wasserballon)
werfen und das Eiscremewettessen (ohne Werkzeuge).

Ich zeige wieder mal ein Fotoalbum - denn Platz ist genug vorhanden, der Provider hat den Spreicherplatz verfuenfacht (statt 50 MB jetzt 250 MB) bei gleichen Kosten !
Darum geht es hier zum Churchpicnic 2006

Schon wieder endet eine Woche. Aber noch ist die Haelfte nicht herum.

17.9.2006
rev 25.3.2007